Vorführung Haftrichter in Ungarn

Vorführung Haftrichter in Ungarn

Wird in Budapest jemand festgenommen oder – insbesondere ein Ausländer – nach Budapest überstellt, so findet die Haftprüfung zumeist vor dem „BKKB“ – Budai Központi Kerületi Bíróság –  statt (siehe Abbildung).

Der Haftrichter ist bei seiner Prüfung der von der Staatsanwaltschaft vorgetragenen Beweise sehr eingeschränkt. Im Grunde kann er diese nicht überprüfen und darf nur werten, ob diese ausreichen, um den begründeten Verdacht zu untermauern.

Des Weiteren prüft der Haftrichter ob die sonstigen Voraussetzungen eines Haftbefehls vorliegen, die im Wesentlichen denen in Deutschland entsprechen. Dazu gehören also die Flucht-, die Verdunkelungs-, aber auch die Wiederholungsgefahr. 

In Ungarn wird eine Fluchtgefahr bei einem Ausländer regelmäßig angenommen, wenn er über keinen Wohnsitz in Ungarn verfügt. Mit dem Vortrag, dass die ungarischen Behörden des Flüchtigen mittels eines Europäischen Haftbefehls binnen kurzer Zeit habhaft werden könnten, dringt man in der Regel nicht durch. 

In Ungarn gibt es aber das Institut des „Hausarrests“, der mittels einer elektronischen Fussfessel überprüft werden kann. Dazu bedarf es dann meist des Anmietens einer Wohnung in Budapest. 

Insgesamt kann ich aus eigener Erfahrung sagen, dass die Prüfung durch den Haftrichter gründlich ist – im Rahmen des oben Geschilderten -, aber die Ablehnung des Antrags auf Erlass eines Haftbefehls bei Ausländern eher die Ausnahme ist. Häufiger ist die Anordnung der Untersuchungshaft unter Außervollzugsetzung bei Anordnung des Hausarrests.

Wichtig ist in jedem Falle, dass man gut gerüstet in die Haftprüfung geht, das heißt Verdienstbescheinigungen hat, die glaubhaft machen, dass eine Wohnung angemietet werden könnte. 

Sollten Sie oder Ihre Angehörigen in eine solche Situation kommen, dass ein Haftbefehl droht, so ist es von entscheidender Bedeutung, dass Sie einen Rechtsanwalt finden, mit dem der Beschuldigte anständig in seiner Sprache kommunizieren kann. Die Dolmetscher, die vom Gericht für den Termin bestellt werden, sind sehr unterschiedlich in ihrem Niveau und reichen von „ganz gut“ bis „grottenschlecht“. Auch ganz klar befangene Dolmetscher habe ich schon des Öfteren erlebt. Was regelmäßig ein Dilemma nach sich zieht: Beanstandet man den Dolmetscher und verursacht dadurch eine Verzögerung – und dadurch eine Verärgerung des Gerichts? Oder erträgt man es und versucht, die Schäden durch ein eigenes Einspringen zu verhindern (was wiederum die Richter häufig genug auch nicht gerne sehen). 

Wenn Sie unsere Hilfe benötigen, so können Sie den Kontakt hier zu uns aufnehmen. 

Dr. Donat Ebert
Rechtsanwalt
Lawyer in D and HU
office-ebert@email.de

 

 

 

Strafverfahren wegen Menschenschmuggel in Ungarn

Strafverfahren wegen Menschenschmuggel in Ungarn

Die Anklage lautete auf Menschenschmuggel – Schleusen – von 10 Menschen unterschiedlicher Herkunft, die illegal über die grüne Grenze nach Ungarn gekommen waren.

Der Mandant, der Angeklagte, hatte diese an der Autobahn aufgelesen, um diese nach Österreich zu bringen. Aus humanitären Gründen, unstreitig hatte er weder Geld verlangt, noch erhalten, hiervon war überhaupt keine Rede.

Der Sachverhalt hatte sich ereignet während der großen Flüchtlingswelle im Jahre 2015.

Wie so häufig – leider – hatte sich der Mandant erst kurz vor der mündlichen Verhandlung gemeldet, so dass als erster Schritt eine Vertagung der Verhandlung erreicht werden musste, sowie eine spätere Verhandlung in Abwesenheit des Angeklagten.

In der mündlichen Verhandlung hat sich das bestätigt, was ich an dieser Stelle schon so häufig geschrieben habe: Die ungarische Justiz – Staatsanwälte und Richter – ist fair und korrekt.

Das Urteil des Amtsgerichts Sopron (auf dem Foto dargestellt): Weniger als zwei Jahre Gefängnis, ausgesetzt auf vier Jahre, sowie Ausweisung aus Ungarn für die Dauer von 4 Jahren, sowie Zahlung der Gerichtskosten in Höhe von ca. 400,- €.

Der Mandant kann damit gut leben. 

Und ich fuhr aus Sopron wieder durch die ungarische Hitze zurück nach Budapest und war es auch zufrieden. 

Faires Verfahren, angemessenes Urteil, alles korrekt und fair.

Und wahrscheinlich werde ich dies noch ein paar Dutzend Male hier schreiben und den Rat dazu: Wenn Sie ein Strafverfahren in Ungarn gegen sich laufen haben, so kümmern Sie sich, suchen Sie sich einen guten Strafverteidiger, mit dem Sie anständig kommunizieren können und vertrauen Sie darauf, dass Sie ein faires Verfahren erwartet. Nur tun Sie Eines nicht: Den Kopf in den Sand stecken und das Verfahren ignorieren. Das dürfte schlecht ausgehen. Wie gesagt.

Falls Sie einen ungarischen Strafverteidiger benötigen, so können Sie den Kontakt hier aufnehmen. 

Német ügyvéd

Dr. Donat Ebert
Rechtsanwalt (D)
Ügyvéd (HU)
office-ebert@email.de

Strafverfahren in Ungarn: Das Amtsgericht in Sárbogárd

Strafverfahren in Ungarn: Das Amtsgericht in Sárbogárd

Sárbogárd ist ein kleiner Ort in der Nähe von Székesfehérvár, ca eine Stunde Autofahrt von Budapest entfernt.

Weder der Ort, noch das Gericht haben eigentlich für ausländische Bürger eine größere Bedeutung. Anders ist dies hauptsächlich im Zusammenhang mit einem Musik-Festival, das einmal jährlich in der Nähe stattfindet. Und bei dem von den Besuchern immer wieder in erheblichen Maße Drogen konsumiert werden – was in Ungarn im Falle des „Erwischens“ in der Regel ein Strafverfahren nach sich zieht. 

Die Strafen in Ungarn im Zusammenhang mit Betäubungsmitteln sind drakonisch, die Handhabung solcher Delikte alles andere als „liberal“. Dies soll hier nicht weiter kommentiert werden, darin ist jedes Land natürlich frei, seine Drogenpolitik so zu gestalten, wie man es für richtig hält. 

Bei aller Strenge des Gesetzes muss ich nach meiner eigenen Erfahrung auch und gerade aus Sárbogárd mal wieder das sagen, was ich an dieser Stelle schon sehr häufig geschrieben habe – und wahrscheinlich auch nicht müde werde zu schreiben. Denn im Ausland besteht zum Teil ein anderes Bild:

Die ungarische Justiz ist integer und korrekt, die Staatsanwälte und Richter stets bestens vorbereitet, sachlich und frei von irgendeinem irgendwie gearteten Eifer. Ausnahmen mögen wie stets die Regel bestätigen – aber mir sind nur wenige Ausnahmen bekannt, eigentlich keine aus eigener Erfahrung. Und auch alles gerüchteweise Gehörte kann mein Vertrauen in die ungarische Justiz nicht erschüttern. Man kann hier in Ungarn auf ein faires, korrektes Verfahren vertrauen.

Und das Urteil, das wir diese Woche in Sárbogárd erhielten, war ein sehr, sehr gutes und weises. 

Wenn Sie in ein Strafverfahren in Ungarn verwickelt sind und Hilfe benötigen, so können Sie hier den Kontakt zu uns aufnehmen. Wir vertreten Sie landesweit. 

Dr. Donat Ebert
Rechtsanwalt – Ügyvéd
office-ebert@email.de

Staatsanwaltschaft Gyula Ungarn

Staatsanwaltschaft Gyula Ungarn

Gyula ist eine kleine Stadt im Komitat Békés in Süd-Ost-Ungarn, nicht weit von der rumänischen Grenze. Die Stadt hat etwas über 30.000 Einwohner.

Durch die Nähe der Stadt zur rumänischen Grenze hat die dortige Staatsanwaltschaft insbesondere Bedeutung in der Verfolgung von Straftaten im Zusammenhang mit der dortigen Landesgrenze. So dürfte das Schwergewicht der Arbeit der Staatsanwaltschaft im Bereich des Menschen- und Drogenschmuggels sowie im Bereich der Markenpiraterie liegen, aber natürlich auch bei gefälschten Reisepapieren etc. 

Die Staatsanwaltschaft verfügt offenbar über keine Website, ihre Erreichbarkeiten sind:

Adresse: Gyula, Városház u. 6, 5700
Ob bei der StA in Gyula Anrufe in anderen Sprachen als Ungarisch behandelt werden können, ist nicht bekannt, dürfte aber bezweifelt werden. 
Sollten Sie ein Problem mit der Staatsanwaltschaft in Gyula haben, so können Sie mich hier erreichen.
 

Német ügyvéd

Dr. Donat Ebert
Rechtsanwalt D und HU
office-ebert@email.de

Gefängnis in Gyula Ungarn

Gefängnis in Gyula Ungarn

Gyula ist eine kleine Stadt im Komitat Békés in Süd-Ost-Ungarn, nicht weit von der rumänischen Grenze. Die Stadt hat etwas über 30.000 Einwohner.

Das dortige Gefängnis oder die „Justizvollzugsanstalt“ hat – bedingt durch die Nähe zur ungarisch-rumänischen Grenze – zahlreiche Ausländer als Insassen. Es handelt sich bei diesem Gefängnis – wie auf dem Bild schon erkennbar – um ein altes Gebäude. Die Verhältnisse dort sind nicht gut, die Zellen überfüllt. Zum Teil sind bis zu 10 Gefangene in einer Zelle untergebracht. Viele Ausländer sind darunter, die die unterschiedlichsten Sprachen sprechen. 

In meinen bisherigen Mandaten ist mir über Gewalt im dortigen Gefängnis nichts bekannt geworden. 

Das Gefängnis verfügt über eine ungarisch-sprachige Website, die Sie hier finden. Es darf bezweifelt werden, dass Anrufe in einer anderen Sprache als Ungarisch dort vernünftig beantwortet werden können. 

Sollten Sie einen Angehörigen im Gefängnis in Gyula haben und Hilfe benötigen, so können Sie mich hier erreichen.

Német ügyvéd

Dr. Donat Ebert
Rechtsanwalt D und HU
office-ebert@email.de

Die Vorstellung von Richtern in Ungarn

Die Vorstellung von Richtern in Ungarn

Es ist ein weit verbreiteter, immer wieder anzutreffender Irrtum in Ungarn nicht nur unter den einfachen Bürgern, sondern auch unter den Richtern, dass woanders eigentlich alles genau so ist wie in Ungarn. Die Behörden arbeiten gleich, die Gerichte, die Rechtsanwälte, alles ist im Grunde so, wie es in Ungarn ist. Halt nur in einer anderen Sprache. 

Wenn man dann erläutert, dass dies eben nicht so ist und viele Dinge im Ausland anders gemacht werden als in Ungarn – und diese Situation habe ich ständig, da ich überwiegend Ausländer vor ungarischen Behörden und Gerichten vertrete – so wird dies nicht akzeptiert. Häufig noch mit diesem unschlagbar dümmlichen Argument „wieso, Deutschland ist doch auch EU!“ Also ob die EU alles und jedes egalisieren und gleichmachen würde! Lieschen Müller lässt grüßen. 

Mein Lieblingsbeispiel: ein Mandant leistet einer polizeilichen Ladung aus Ungarn nicht Folge. Weil er/sie – reichlich naiv – halt eben auch meint, wenn man in Deutschland nicht erscheinen muss bei der Polizei, dann sei das eben in Ungarn auch so. Nur: diese Leute, die dort geladen werden, sind häufig keine Intellektuellen, keine Akademiker, die im Denken und Hinterfragen geschult sein sollten.  

Erscheint man aber in Ungarn auf die Ladung nicht, so sind die Behörden und die Gerichte mit einem Europäischen Haftbefehl schnell dabei. Und dann hat man die Aufgabe, dem Gericht zu vermitteln, dass der Beschuldigte sich in einem Irrtum befand und sich durchaus nicht dem Verfahren entziehen wollte.

Und dann zeigen Sie dem Gericht mal die deutsche Norm, in der niedergeschrieben ist, dass man auf Ladung der Polizei nicht erscheinen muss. Die gibt es nämlich nicht. Es gibt in der deutschen Strafprozessordnung nur eine Norm, die sagt, was passieren kann, wenn man auf eine staatsanwaltliche oder gerichtliche Ladung nicht erscheint. Und daraus muss man dann halt einen hochkomplizierten Rückschluss ziehen. Der jetzt einem deutschen Juristen nicht so schwer fällt. Aber in Ungarn! „Das muss doch bei Euch genauso sein! Das ist doch EU!“ 

Ja, das sind so die schönen Momente im Leben eines ungarischen Strafverteidigers. 

Aber was rege ich mich auf! Heute ist Weihnachten! 

Wenn Sie Unterstützung brauchen in einem Verfahren in Ungarn, so stehe ich gerne zu Ihrer Verfügung. Unsere Kontaktdaten finden Sie hier

Dr. Donat Ebert RechtsanwaltLawyer (HU, D) office-ebert@email.de

Dr. Donat Ebert
Rechtsanwalt (HU, D)
office-ebert@email.de

Das Wort eines Rechtsanwalts in Ungarn

Das Wort eines Rechtsanwalts in Ungarn

Viele Jahre habe ich an der ungarischen Richterakademie – heute: Justizakademie – Seminare gehalten für Richter, Gerichtsreferendare und -assessoren in deutscher und englischer Rechtssprache. Diese Seminare haben mir immer großen Spass gemacht – soweit ich weiß: den Teilnehmern auch -, weil man sich dort auch in vertrauter Runde einmal über dieses und jenes austauschen konnte. Und für die Teilnehmer war es natürlich spannend zu hören, wie die Verhältnisse in Deutschland sind.

Ich erwähnte in so einem Seminar zum deutschen Strafprozess einmal, dass es in Deutschland früher üblich war und – zum Teil noch bis heute – sich in großen Strafverfahren gehörte, dass man sich als Strafverteidiger dem Vorsitzenden vor dem ersten Termin vorstellte und diesen hierzu in seinem Zimmer am Gericht aufsuchte. Das Erstaunen war riesig. So etwas sei in Ungarn unvorstellbar. Denn sofort entstünde bei allen der Gedanke, hier würde geschmiert.

An einer anderen Stelle sagte ich, dass ein anständiger deutscher Rechtsanwalt ein Gericht niemals anlügen würde: Zwanzig große Augenpaar blickten mich daraufhin fassungslos an. „Echt?“ – kam die Frage? „Dies ist in Ungarn ganz anders“, war die einhellige Meinung. 

Ob dies in Ungarn wirklich anders ist, vermag ich nicht zu entscheiden. Ich kenne viele anständige ungarische Rechtsanwälte, von denen ich annehme, dass sie es genau so halten wie unsereiner.

Eines ist aber sicher: Ein Wort eines Rechtsanwaltes zählt vor Gericht wenig. Alles wird in Zweifel gezogen, über jedes Detail muss ein Beleg vorgelegt werden, mit Unterschrift und – ganz wichtig! – mit Stempel. 

Einem Rechtsanwalt einmal etwas einfach zu glauben, ein gewisses Vertrauen entgegen zu bringen, kommt in Ungarn vor den Gerichten praktisch nicht vor.

Dessen sollten Sie sich bewusst sein, wenn Sie an einem Verfahren in Ungarn beteiligt sind, es es ein Straf- oder ein Zivilverfahren. Ohne Papier mit Stempel, Briefkopf und Unterschrift im Original läuft gar nichts.

Das Wort eines Rechtsanwaltes zählt hier nicht viel. Leider. 

Wenn Sie Unterstützung brauchen in einem Verfahren in Ungarn, so stehe ich gerne zu Ihrer Verfügung. Unsere Kontaktdaten finden Sie hier

Dr. Donat Ebert RechtsanwaltLawyer (HU, D) office-ebert@email.de

Dr. Donat Ebert
Rechtsanwalt (HU, D)
office-ebert@email.de

 

Auskunft Einwohnermeldeamt Ungarn

Auskunft Einwohnermeldeamt Ungarn

Mandanten wenden sich an uns, weil sie zumeist die offizielle Adresse von ungarischen Staatsbürgern benötigen, etwa um diese in Deutschland verklagen zu können. Häufig scheitern auch Zustellungen, weil die Ungarn dort nicht mehr gemeldet sind – oder die Post aus anderen Gründen nicht zugestellt werden kann.

In Ungarn gibt es eine zentrale Stelle, die solche Auskünfte erteilen kann. Dies ist zunächst die gute Nachricht. 

Die schlechte Nachricht ist die, dass man für die Meldeauskunft sehr genau nachweisen muss, warum man einen Grund für die Erlangung der Information zu haben meint. 

So verlangt das zentrale Einwohnermeldeamt beispielsweise bei einem ungarischen Beklagten den Nachweis, dass dieser tatsächlich verklagt worden ist und zwar von demjenigen, der die Auskunft möchte. Hierzu muss ein Dokument vom Gericht vorgelegt werden in ungarischer Übersetzung – natürlich durch das OFFI, das Landesübersetzungsbüro. Das Dokument sollte – wie könnte es anders sein – einen Stempel tragen. 

Derjenige, der die Auskunft verlangt sollte einen Rechtsanwalt mit der Erlangung beauftragen, der seine Vollmacht im Original vorlegen können sollte. 

Durch diesen Aufwand sind Sie leicht mit Kosten von 200 – 300,- € dabei. 

Wenn Sie Unterstützung für Ihre Rechtsstreite in Ungarn brauchen, so können Sie hier den Kontakt zu uns aufnehmen. 

Dr. Donat Ebert RechtsanwaltLawyer (HU, D) office-ebert@email.de

Dr. Donat Ebert
RechtsanwaltLawyer (HU, D)
office-ebert@email.de

Pflichtverteidiger in Ungarn – und ihre Honorierung

Pflichtverteidiger in Ungarn – und ihre Honorierung

Über Pflichtverteidiger wird ja viel geschimpft und es besteht sehr häufig die Vorstellung, diese täten ohnehin nichts. 

Hierauf soll hier bewusst nicht eingegangen werden. 

Es soll hier aber einmal die Honorierung der ungarischen Pflichtverteidiger kurz dargestellt werden:

Für jede Tätigkeit im Verfahren erhalten sie pro angefangener Stunde einen Satz von 4.000,- HUF (ca. 12,80 €).

Für jede angefangene Stunde beim Besuch eines Untersuchungshäftlings in der JVA stehen ihnen 2.000,- HUF (ca. 6,40 €) zu.

Pro 100 Seiten des Aktenstudiums werden sie mit einem Stundensatz, also 4.000,- € entlohnt, bis maximal der 30 Arbeitsstunden entsprechenden Summe. 

Ich überlasse der Fantasie des Lesers sich auszumalen, was dies in der Praxis heißt. 

Weiterer Kommentare hierzu möchte ich mich enthalten.

Lediglich die Frage möchte ich mir erlauben, ob so eine effektive Strafverteidigung im Sinne des Anspruchs auf faires Verfahren gewährleistet werden kann? Und die Antwort überlasse ich ebenfalls dem Leser. 

Wenn Sie ein Problem mit ungarischen Strafverfolgungsbehörden haben, so erreichen Sie mich hier

Német ügyvéd

Dr. Donat Ebert
Rechtsanwalt (D)
Ügyvéd (HU)
office-ebert@email.de

Sziget Festival in Budapest – erst Party, dann Probleme mit der Staatsanwaltschaft

Sziget Festival in Budapest – erst Party, dann Probleme mit der Staatsanwaltschaft

Man braucht als Einheimischer, der im Zentrum von Budapest lebt, gar nicht in den Kalender sehen oder die Zeitung lesen: Wenn Sziget-Saison ist, dann merkt man es im Straßenbild. Viele, viele junge und nicht mehr ganz so junge Leute machen das Straßenbild bunter. Leute, die Musik mögen, Party und das Leben genießen. Naja, ehrlich gesagt, Ihr könntet mit Euren Rucksäcken ein bißchen vorsichtiger sein, insbesondere in der Metro. Und am Donauufer könntet Ihr ein wenig auf andere Menschen achten, insbesondere auf Jogger älteren Jahrgangs – wie mich.

Aber die Festival-Besucher bringen Leben und Farbe nach Budapest, was schon ganz gut tut dieser Stadt, insbesondere in den Zeiten dieser widerlichen Kampagne der Regierung gegen alles, was fremd ist.

Verhaftungen auf Sziget oder im Umfeld

Aber das Festival ist nicht nur eine Zeit der Musik und Freude – es ist auch eine Zeit, in der es zahlreiche Verhaftungen und Strafverfahren gibt, insbesondere gegen ausländische Festival-Besucher. Dies liegt nicht zuletzt an der „zero-tolerance“ Politik Ungarns, auch gegen sog. „weiche Drogen“. Man darf sich halt mit Alkohol das Gehirn ruinieren, nicht aber mit Anderem. Ich will es nicht weiter kommentieren. 

Was ich nur jedem raten möchte, der hiervon betroffen ist und vielleicht kürzlich Post von einer ungarischen Behörde bekommen hat oder fürchtet, sie zu bekommen:

Kümmert Euch darum, dass dies angegangen und gelöst wird. Das Falscheste, was man machen kann, ist es, den Kopf in den Sand zu stecken und ein solches Problem zu ignorieren. Oder gar auf Ladungen nicht zu reagieren und nicht zu erscheinen. Dies kann fatale Folgen haben und die ungarischen Gerichte sind mit der Ausstellung eines Europäischen Haftbefehls schnell dabei.

Gute Strafverteidiger in Ungarn

Es gibt in Budapest und dem Rest Ungarns zahlreiche gute Strafverteidiger, die auch gut deutsch können. Soweit ich weiß bin ich zwar der einzige deutsche Muttersprachler unter den ungarischen Strafverteidigern. Aber andere Kollegen können genug deutsch, um mit den Mandanten anständig zu kommunizieren.  

Mehrere Beschuldigte in demselben Verfahren

Seid Ihr zu mehreren in ein Strafverfahren verwickelt, so besteht auch die Möglichkeit, dass ein Verteidiger mehrere Beschuldigte vertritt. Dies ist in Ungarn problemlos möglich, solange keine Interessenkollision zwischen den Mandanten besteht. Man muss dies bei Gericht abfragen und kann dann in „einem Aufwasch“ Strafverfahren gegen 2,3 oder 4 Mandanten zum Ende bringen. Dies macht die Angelegenheit für den Einzelnen unter Umständen auch billiger.

Kosten

Apropos Geld: Jeder von uns weiß, dass so ein Verfahren für den Betroffenen äußerst unangenehm und das dafür aufgewendete Geld schmerzhaft an anderer Stelle fehlt. Schließlich sind viele der Beschuldigten junge Leute mit geringen Einkommen oder Studenten mit noch weniger. Aber das Geld für einen guten Strafverteidiger ist gut investiert. Denn es spart noch mehr Ärger, Stress und schlaflose Nächte. 

Also: Kümmert auch, dass diese Sache aus der Welt kommt!

Wenn Ihr denn Kontakt zu meinem Büro aufnehmen wollt, so findet Ihr hier die Koordinaten.

Dr. Donat Ebert RechtsanwaltLawyer (HU, D) office-ebert@email.de

Dr. Donat Ebert
Rechtsanwalt (HU, D)
office-ebert@email.de

 

Urteil in Ungarn: Ich nehme es zur Kenntnis

Urteil in Ungarn: Ich nehme es zur Kenntnis

Häufig fragen ungarische Richter – natürlich auf Ungarisch -, am Ende der Verhandlung nach Urteilsverkündung ob man das Urteil zur Kenntnis nimmt. Auf Ungarisch heißt es dann: „Tudomásul veszi az ítéletet?“ 

Diese Frage könnte von einem unbedarften Dolmetscher wörtlich ohne jede weitere Erläuterung übersetzt werden. Und die ausländische Partei – sei es als Kläger oder Beklagter im Zivilprozess oder als Angeklagter im Strafprozess – wird dann wahrscheinlich sich denken: „Na gut, zur Kenntnis muss ich es ja wohl nehmen, verstanden habe ich es ja, ins Rechtsmittel kann ich ja immer noch gehen.“ Und dann sagt man: „Jawohl, ich nehme es zur Kenntnis.“ 

Und damit hat man dann das Urteil angenommen, es wird rechtskräftig, kein Rechtsmittel mehr möglich. Denn im ungarischen Sprachgebrauch vor Gericht heißt, ein Urteil „zur Kenntnis zu nehmen“ es zu akzeptieren!

Mir hat nach so vielen Jahren im Land noch niemand erklären können, woher diese abwegige Bedeutung eines völlig unverfänglichen Satzes eigentlich kommt. Ich kenne jedenfalls keine Erklärung. Und jeder Ungar, mit dem ich bisher hierüber gesprochen habe, musste mir zustimmen: Etwas „zur Kenntnis zu nehmen“ ist ein Ausdruck, der in keiner Weise etwas darüber ausdrückt, ob man etwas nun gutheißt, akzeptiert oder sonst irgendwie wertet. Man hat es halt wahrgenommen. Ende.  Und das Erstaunliche: Es scheint auch niemandem bewusst zu sein, dass dies sprachlich barer Unsinn ist. Ändert nichts, hilft nichts. Haben Sie erklärt, Sie nehmen das Urteil zur Kenntnis, ist die Geschichte vorbei. Und ich habe auch Zweifel, dass irgendjemand Sie damit hören wird, dass Sie etwas völlig Anderes hatten sagen wollen. 

Was will ich damit wieder einmal sagen: Lassen Sie sich in Ungarn vor Gericht und vor den Behörden von jemandem vertreten, der absolut zweisprachig ist und der auch die Dolmetscher kontrollieren kann. Sonst könnten Sie eine böse Überraschung erleben.

Wenn Sie ein rechtliches Problem in Ungarn haben oder sogar ein laufendes Strafverfahren, so können Sie hier den Kontakt zu uns aufnehmen.

Dr. Donat Ebert RechtsanwaltLawyer (HU, D) office-ebert@email.de

Dr. Donat Ebert
RechtsanwaltLawyer (HU, D)
office-ebert@email.de

Namen in Ungarn

Namen in Ungarn

Die Schreibweise ungarischer Namen bereitet manchmal Schwierigkeiten. Denn die Ungarn schreiben die Namen in einer anderen Reihenfolge als wir und zwar stets. Auch wenn man sich selbst oder jemand anders im Gespräch vorstellt, wird der Name so genannt. Also andersherum.  

Auch ich habe damit so meine Probleme, vielleicht sogar größere als andere. Mit meinem Vornamen, insbesondere. Nicht weil ich meinen Namen nicht wüsste, sondern weil die Leute den Vornamen „Donat“ kaum kennen. 

Also machen wir ein Beispiel mit meinem Namen:

Ich heiße in Deutschland: Donat Ebert (genauer: Dr. Donat Ebert, aber das lassen wir jetzt einmal weg). Denn mein Vorname ist Donat, der Familienname Ebert. Wie der Reichspräsident (nicht verwandt und nicht verschwägert). 

In Ungarn ist das dann: Ebert Donat. Kein Komma, kein gar nichts. Erst der Familienname, dann der Vorname.

Anderes Beispiel: 

Ungarn heißen oft Molnár (deutsch: Müller). Ein geläufiger Vorname ist László (Ladislaus).

Der Betreffende schreibt seinen Namen also in Ungarn: Molnár László. In Deutschland hieße er dann László Molnár.

Alles klar?

Warten Sie ab, das war einfach: Jetzt kommen die Namen der Damen.

Eine Ungarin könnte mit Vornamen Ibolya (Veilchen) heißen. Nachname könnte sein Lakatos (Schlosser). Sie heißt dann auf Ungarisch Lakatos Ibolya. Auf Deutsch Ibolya Lakatos.

Jetzt heiratet aber Frau Lakatos Herrn László Molnár. Wenn sie dann die traditionelle Führung des Namens wählt, so heißt sie: Molnár Lászlóné Lakatos Ibolya. Das „né“ steht für „Frau“, auf gut deutsch also: „dem László Molnár seine Ibolya Lakatos“ (man kennt das vielleicht noch von Michail Gorbatschows Frau: sie hiess Raissa Gorbatschowa. Was dem Russen also sein „a“ ist dem Ungarn sein „né“). 

Wenn Herr Molnár noch einen Doktor-Titel hat, wird daraus: Dr. Molnár Lászlóné Lakatos Ibolya. 

Wenn aber Frau Lakatos, also jetzt dem Molnár seine Frau, auch einen Doktor-Titel führt, wird daraus:

Dr. Molnár Lászlóné Dr. Lakatos Ibolya. 

Kein Witz. Da in Ungarn alle Menschen, die die juristische oder die medizinische Fakultät abgeschlossen haben, einen Doktortitel erhalten, kommt dieser „Doppel-Doktor“ in der Realität häufig vor (dieser „Doktor“ von der juristischen Fakultät müsste allerdings „dr.“ geschrieben werden, also mit kleinem „d“. Sieht aber nur halb so schlau aus, deswegen macht es kaum einer. Im Übrigen bitte diesen Titel nicht etwa „Clowns-Doktor“ nennen – habe ich vielfach ausprobiert, kam nie gut an – außer mir fand das irgendwie nie jemand witzig).

Diese Doppel-Doktornamen findet man häufig genug bei ungarischen Juristinnen der älteren Generation, insbesondere bei Richterinnen, die häufig genug mit einem Rechtsanwalt – beispielsweise – oder mit einem anderen Richter verheiratet sind.

Heute behalten viele Ungarinnen nach der Heirat ihren Mädchennamen. Aber da ist die Praxis uneinheitlich und nicht zwingend vorgeschrieben. Dann bliebe es also bei „Dr. Lakatos Ibolya“, verheiratet mit „Dr. Molnár László“.

Immer noch alles klar? 

Also ich habe Jahre gebraucht, um das so richtig zu verstehen, was ich hier so mal eben weiter gebe. 

Ich wünsche jedenfalls viel Spaß in Ungarn!

Wenn diese Ausführungen noch nicht alle Ihre Probleme im und mit diesem schönen Land gelöst haben, so erreichen Sie mich hier.

Dr. Donat Ebert Rechtsanwalt - Lawyer (HU, D) office-ebert@email.de

Dr. Donat Ebert
Rechtsanwalt – Ügyvéd (HU, D)
office-ebert@email.de

 

Mädchenname der Mutter: in Ungarn stets erforderlich

Mädchenname der Mutter: in Ungarn stets erforderlich

Die Ungarn fragen zur Identifikation einer Person immer nach dem Mädchennamen der Mutter der/des Betreffenden.

So tue auch ich es, wenn ich mir zum Beispiel eine Vollmacht für ungarische Angelegenheiten ausstellen lasse. Und habe dabei schon die kuriosesten Antworten erhalten. Besonders gefällt mir die Rückfrage: „Was hat denn meine Mutter damit zu tun?“ Tja, weiß ich auch nicht, brauche ich aber. Ich habe die Frage mir auch nicht ausgedacht und ich möchte die Frau Mutter des Mandanten auch gerne aus dem Spiel lassen. Geht aber nicht immer. 

Daher hier zur Klarstellung (obwohl: auch in Deutschland wird dies oft genug abgefragt):

„Mädchenname der Mutter“ bedeutet die Angabe des vollen Namens, den die Mutter nach der Geburt erhielt. Und führte. Sehr häufig halt bis zur Hochzeit, nach der meistens die Mandantin/der Mandant geboren wurde. Nach der Hochzeit wurde dann der Name des Ehemannes übernommen, dies war zumindest früher die Regel.  

Beispiel: Der Mandant heißt Hans Müller. Meistens heißt dann die Mutter auch Müller, beispielsweise Else. Aber Else wurde in vielen Fällen nicht als „Else Müller“ geboren. Sondern vielleicht als „Else Meier“, nur hat sie dann einen Herrn „Müller“ geheiratet. Die ungarischen Behörden sind aber auf den Mädchennamen der Mutter neugierig. Also hier: „Else Meier“.

Alles klar? Sie glauben gar nicht, wie viele Schwierigkeiten es hier schon gab. 

Angemerkt sei, dass in der ungarischen Weise der Identifikation durchaus eine gewisse Ratio liegt:

Erstens ist der Name der Mutter in der Regel bekannt – der Name des Vaters ja durchaus nicht immer. 

Weiter kann so ein Mensch wirklich anhand des Namens in den allermeistens eindeutig identifiziert werden. Denn „Müllers“ gibt es viele, die Kombination Müller, Mädchenname der Mutter: Meier schon weniger.

Wenn Sie mich zur Lösung Ihrer Probleme in Ungarn bevollmächtigen wollen, so können Sie hier den Kontakt aufnehmen.  Wie Sie dann die Vollmacht ausfüllen müssen wissen Sie ja jetzt schon 😉

Dr. Donat Ebert Rechtsanwalt - Ügyvéd office-ebert@email.de

Dr. Donat Ebert
Rechtsanwalt – Ügyvéd
office-ebert@email.de

 

Amtsgericht in Békéscsaba, Ungarn

Amtsgericht in Békéscsaba, Ungarn

Békéscsaba ist eine ungarische Kleinstadt im Süd-Osten des Landes mit etwas über 60.000 Einwohnern. Näheres über den Ort finden Sie hier

Das dortige Amtsgericht („járásbíróság“) ist – wie alle Amtsgericht in Ungarn – zuständig für Straf- und Zivilsachen. Das Foto zeigt die Statue der „Justitia2 im Vorgarten des Gerichts. 

In Strafsachen dürfte das dortige Amtsgericht durch seine Nähe zur Grenze zu Rumänien Bedeutung haben. In den meisten Strafsachen dürfte es daher um illegale Grenzüberschritte, gefälschte Reisedokumente, Schmuggel von Menschen und Waren, insbesondere Markenartikel, Zigaretten etc. gehen. 

Das Amtsgericht von Békéscsaba finden Sie hier.

Die Postanschrift lautet: 5601 Békéscsaba, Pf. 131.
Adresse:  5600 Békéscsaba, Árpád sor 4.
Telefon: +36-66/321-211
Telefax: +36-66/322-846
Das übergeordnete Landgericht befindet sich in Gyula.
Sollten Sie ein Problem vor dem Amtsgericht in Békéscsaba haben, so erreichen Sie uns hier

Dr. Donat Ebert Rechtsanwalt Lawyer in D and HU office-ebert@email.de

Dr. Donat Ebert
Rechtsanwalt
Lawyer in D and HU
office-ebert@email.de

Stempel in Ungarn

Stempel in Ungarn

Heute war wieder so ein Erlebnis: Vor einem Strafgericht in einer Haftsache legen wir ein offizielles Dokument einer Behörde aus Deutschland vor, dass eigentlich zur Entlassung des Mandanten aus der Untersuchungshaft führen müsste. Aber nein, das Gericht akzeptiert das Schreiben nicht, weil auf dem Dokument – im Original vorgelegt – der Stempel fehlt. 

Kein gutes Zureden half, dass in Deutschland kein solcher Kultus um Stempel gemacht wird, wie in Ungarn. Dass in Deutschland nicht auf jedem Schreiben ein Stempel sein muss. Dass man Stempel fälschen kann – mit der größten Leichtigkeit. Dass in anderen Ländern nun einmal andere Sitten herrschen können. Und dass man sich ihre S…. Stempel mal sonstwohin…. Letzteres habe ich nicht gesagt. Aber gedacht.

In Ungarn ist die Vorstellung sehr, sehr weit verbreitet, dass woanders trotzdem eigentlich alles so sein müsse wie in Ungarn. Am besten ist dann noch die Argumentation, sowohl Deutschland als auch Ungarn seien doch in der EU. Also muss ja auch in Deutschland alles so sein wie in Ungarn. Ja, dann hört es auf mit dem Erträglichen. 

Ein Rat an Sie: Wenn Sie ein offizielles Schreiben aus Deutschland in Ungarn vorlegen müssen, achten Sie darauf, dass mindestens ein Stempel sich darauf befindet. Sonst besteht die Gefahr, dass es nicht akzeptiert wird. Dies ist kein Witz!

Irgendwann werde ich einmal selbst einen Stempel auf so ein Papier setzen. Ich habe mich schon vorbereitet und halte diesen bereit:

stamp-1286277_1280

Aber vielleicht lasse ich es auch lieber. Mit Humor ist nicht unbedingt zu rechnen. Und man würde wahrscheinlich ein Strafverfahren wegen Urkundenfälschung einleiten.

 Wenn Sie Probleme mit ungarischen Behörden haben, so können Sie hier den Kontakt mit uns aufnehmen.

Dr. Donat Ebert Rechtsanwalt - Ügyvéd office-ebert@email.de

Dr. Donat Ebert
Rechtsanwalt – Ügyvéd
office-ebert@email.de