24/7: (49) 3212 373 23 78 office-ebert@email.de

Nachlassverfahren Ungarn – wie lange dauert es?

Die genaue Antwort auf diese Frage hängt natürlich von vielen Faktoren ab. Zunächst einmal davon, ab wann man rechnet. Ab dem Moment, wo das Verfahren beim Notar vorliegt oder gerechnet ab Eintritt des Todesfalles? Denn zwischen den Zeitpunkten kann auch eine geraume Zeit vergehen. 

Auch hängt natürlich sehr viel davon ab, wie gut die Angelegenheit vorbereitet wird und ob alle Informationen dem Notar schon vorliegen oder erst mühsam beschafft werden müssen. 

Und ganz erheblich hängt es davon ab, welches Recht anzuwenden ist. Wobei seit Inkrafttreten der Europäischen Erbrechtsverordnung in meiner Praxis jedenfalls die Anzahl der Fälle abnimmt, in denen ausländisches Recht anzuwenden ist. 

Aber der Leser möchte hier sicherlich einen gewissen Eindruck gewinnen. Lassen Sie es uns so sagen: Das ungarische Nachlassverfahren wird sicherlich einige Monate in Anspruch nehmen, aber in der Mehrzahl der Fälle ist das Verfahren innerhalb weniger eines halben Jahres beendet nach Eintritt des Todesfalles. Wenn keine Komplikationen auftreten. 

Wenn Sie ein Nachlassverfahren in Ungarn haben, so können Sie gerne jederzeit hier den Kontakt mit uns aufnehmen. Wir vertreten Sie von Anfang bis Ende, auch in der späteren Abwicklung in Deutschland, sollte dies erforderlich sein. 

Német ügyvéd

Dr. Donat Ebert
Rechtsanwalt (D)
Ügyvéd (HU)
office-ebert@email.de

Title
Caption
File name
Size
Alignment
Link to
  Open new windows
  Rel nofollow