Stempel in Ungarn

Stempel in Ungarn

Heute war wieder so ein Erlebnis: Vor einem Strafgericht in einer Haftsache legen wir ein offizielles Dokument einer Behörde aus Deutschland vor, dass eigentlich zur Entlassung des Mandanten aus der Untersuchungshaft führen müsste. Aber nein, das Gericht akzeptiert das Schreiben nicht, weil auf dem Dokument – im Original vorgelegt – der Stempel fehlt. 

Kein gutes Zureden half, dass in Deutschland kein solcher Kultus um Stempel gemacht wird, wie in Ungarn. Dass in Deutschland nicht auf jedem Schreiben ein Stempel sein muss. Dass man Stempel fälschen kann – mit der größten Leichtigkeit. Dass in anderen Ländern nun einmal andere Sitten herrschen können. Und dass man sich ihre S…. Stempel mal sonstwohin…. Letzteres habe ich nicht gesagt. Aber gedacht.

In Ungarn ist die Vorstellung sehr, sehr weit verbreitet, dass woanders trotzdem eigentlich alles so sein müsse wie in Ungarn. Am besten ist dann noch die Argumentation, sowohl Deutschland als auch Ungarn seien doch in der EU. Also muss ja auch in Deutschland alles so sein wie in Ungarn. Ja, dann hört es auf mit dem Erträglichen. 

Ein Rat an Sie: Wenn Sie ein offizielles Schreiben aus Deutschland in Ungarn vorlegen müssen, achten Sie darauf, dass mindestens ein Stempel sich darauf befindet. Sonst besteht die Gefahr, dass es nicht akzeptiert wird. Dies ist kein Witz!

Irgendwann werde ich einmal selbst einen Stempel auf so ein Papier setzen. Ich habe mich schon vorbereitet und halte diesen bereit:

stamp-1286277_1280

Aber vielleicht lasse ich es auch lieber. Mit Humor ist nicht unbedingt zu rechnen. Und man würde wahrscheinlich ein Strafverfahren wegen Urkundenfälschung einleiten.

 Wenn Sie Probleme mit ungarischen Behörden haben, so können Sie hier den Kontakt mit uns aufnehmen.

Dr. Donat Ebert Rechtsanwalt - Ügyvéd office-ebert@email.de

Dr. Donat Ebert
Rechtsanwalt – Ügyvéd
office-ebert@email.de

Posted in Strafverfahren Ungarn.